„Vorsicht Wildwechsel“

Mit Beginn der sogenannten „dunklen Jahreszeit“ werden erfahrungsgemäß die Wildtiere wieder aktiver. Man trifft sie mitunter vermehrt auf Straßen an und es kommt häufiger zu Unfällen.

Wie sollte man sich verhalten, wenn man Tiere auf der Fahrbahn bemerkt:

–          Passen Sie Ihre Geschwindigkeit den Sichtverhältnissen an!

–          Behalten Sie die Fahrbahnränder im Auge!

Wenn Sie ein Tier auf der Fahrbahn oder am Fahrbahnrand bemerken:

–          Bremsen sie ab!

–          Weichen sie nicht aus!

–          Betätigen Sie die Hupe!

–          Fahren Sie mit Abblendlicht!

–          Denken Sie daran:  Wo ein Tier die Fahrbahn betritt, können noch weitere Tiere folgen!

Bitte beherzigen Sie unsere Tipps. Wir wünschen Ihnen stets eine gute und unfallfreie Fahrt!

Im Bereich der Polizeidirektion West ereigneten sich von gestern, 14:00 Uhr bis zur selben Zeit am heutigen Tage elf Verkehrsunfälle mit der Beteiligung von Wild: an verschiedenen Orten kollidierten Autofahrer mit Wildscheinen, Rehen und sogar einem Dachs. Glücklicherweise kamen in allen Fällen keine Personen zu Schaden.

Landkreis Potsdam-Mittelmark (3 Wildunfälle)
Am Mittwochabend gegen 19:28 Uhr fuhr ein PKW auf der K6928 etwa 300m vor der Anschlussstelle Niemegk gegen ein Reh.
Am Donnerstagmorgen kam es gegen 04:10 Uhr auf der Landesstraße 841 bei Medewitz zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Wildschwein.
Gegen 05:30 Uhr kollidierte auf der B246 in Richtung Reesdorf kurz hinter der Anschlussstelle der Autobahn ein PKW mit einem Dachs.

Landkreis Havelland (4 Wildunfälle)

Am frühen Donnerstag stieß gegen 06:00 Uhr ein PKW in Schönewalde-Glien mit einem Wildschwein zusammen. Das Fahrzeug musste anschließend abgeschleppt werden und der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Etwa eine Stunde später kollidierte auf derselben Straße wieder ein PKW, diesmal allerdings mit einem Reh. Auch hier war das Fahrzeug anschließend nicht mehr fahrbereit.

Um kurz vor 06:00 Uhr stieß ein PKW auf der B102 bei Semlin mit einem Reh zusammen. Der Schaden wird hier auf ca. 1.500,- Euro geschätzt.

Ein ähnlicher Verkehrsunfall wurde auf der B188 bei Rhinsmühlen gemeldet: auch hier stieß ein PKW gegen 05:40 Uhr mit Wild zusammen.

Landkreis Teltow-Fläming (3 Wildunfälle)

Auf der K7223 wurde am Mittwochabend gegen 18:15 Uhr die Kollision zwischen einem Reh und einem PKW gemeldet. Das Reh verendete noch am Ort.

Bereits gegen 16:20 Uhr kam es auf der B102 kurz vor Sieb (Dahme/Mark) zu einem Zusammenstoß zwischen einem Reh und einem PKW. Das Fahrzeug blieb hier fahrbereit.

Polizeibeamte mussten ein Reh mit einem Schuss aus der Dienstwaffe von seinem Leid erlösen, nachdem dieses am Donnerstagmorgen gegen 06:00 Uhr auf der B115 zwischen Merzdorf und Baruth/Mark mit einem PKW zusammengestoßen war. Der Schaden am PKW wird auf ca. 1.500,- Euro geschätzt.

Bundesautobahnen im Bereich der Polizeidirektion West (1 Wildunfall)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag soll ein Kleintransporter auf der Bundesautobahn 10 zwischen der Anschlussstelle Falkensee und dem Dreieck Havelland in eine Rotte Wildscheine gefahren sein. Das Fahrzeug war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und der Schaden wird auf 7.000,- Euro geschätzt.

%d Bloggern gefällt das: