Vorsorgemaßnahmen im Naemi-Wilke-Stift

In Abstimmung mit dem Öffentlichen Gesundheitsdienst des Gesundheitsamtes des Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa wurde zur Verhinderung eines möglichen Ausbruchsgeschehens von Infektionen mit dem SARS-CoV-2 Erreger ein vorsorgliches Testkonzept auch für das Personal in Krankenhäusern entwickelt und zur Umsetzung gebracht.

Heute, am 2. Oktober 2020, wurde dem Gesundheitsamt des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa ein Fall bekannt, dass beim Personal des Krankenhauses Naemi-Wilke-Stift ein positives Testergebnis ermittelt wurde.

Mit dem Amtsarzt des Gesundheitsamtes des Landkreises wurden weitere Maßnahmen zum Schutz von Patienten und Personal abgestimmt. Das Testkonzept wurde entsprechend verstärkt, um Gefährdungssituationen zu vermeiden. Auf Grund des bewährten Vorsorgekonzeptes und der fortlaufenden Hygienemaßnahmen ist die Versorgung der Patienten im Krankenhaus Naemi-Wilke-Stift weiterhin gesichert.

Der Landkreis Spree-Neiße/ Wokrejs Sprjewja-Nysa steht in einem engen Austausch mit dem Krankenhaus.

%d Bloggern gefällt das: