Vortrag zu gigantomanischen Bauten des Stalinismus

Die gewaltigsten Denkmale, die schnellsten Flugzeuge, die höchsten, komfortabelsten Wohnkomplexe – die Vorzeigebauten des Sozialismus sollten immer Superlative sein und internationale Rekorde brechen. Die Autorin und Bloggerin Tanja Stern erläutert am Donnerstag, 28. Oktober, in der Volkshochschule im Bildungsforum (VHS) welche Ansprüche sich insbesondere in der Frühzeit der sowjetischen Ära hinter den gigantomanischen Bauten verbargen und zeigt an markanten Beispielen, wie diese sich als Lügen entlarvten. Der Vortrag findet von 17.45 Uhr bis 19.15 Uhr in der VHS statt und kostet 8 Euro Eintritt (keine Ermäßigung). Für die Teilnahme gilt die 3-G-Regelung. Eine Anmeldung ist erforderlich – auf vhs.potsdam.de oder per Mail unter vhsinfo@rathaus.potsdam.de.

%d Bloggern gefällt das: