Wachschutzmitarbeiter und Bewohner bedroht

#Neuseddin, Breitenbachplatz, Übergangswohnheim – 

Mittwoch, 30. September 2020, 11:00 Uhr – 

 

Am Mittwochvormittag wurde die Beelitzer Polizei zum Übergangswohnheim nach Neuseddin gerufen. Dort soll zuvor ein 26-jähriger Bewohner mit einer Eisenstange auf einen Mitarbeiter des dortigen Wachschutzes zugegangen sein und diesen dabei mit dem Tode bedroht haben. Zu einem direkten Angriff mit der Eisenstange kam es jedoch nicht. Auch andere Bewohner des Übergangswohnheimes soll der Mann bedroht haben. Dem Wachschutzmitarbeiter gelang es dann dem 26-Jährigen die Eisenstange, ohne weitere Gewalt abzunehmen und zur Seite zu stellen. Polizeibeamte brachten den Mann dann zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam der Brandenburger Polizeiinspektion. Parallel wird angestrebt den Gesundheitszustand beim sozialpsychiatrischen Dienst überprüfen zu lassen. Die Polizei hat Strafanzeigen wegen Bedrohung aufgenommen.

%d Bloggern gefällt das: