Während Bahnstreik: Bis zu 800 Berliner Taxis dürfen zusätzlich zum BER

Berlin und Landkreis Dahme-Spreewald vereinbaren temporäre Lösung bis Dienstag

Auf Initiative der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz können während des aktuellen Lokführer-Streiks bei der Deutschen Bahn (inklusive S-Bahn Berlin) nun 600 bis 800 zusätzliche Taxis aus der Hauptstadt den BER anfahren.

Dies haben Berlin und der für den Taxiverkehr am BER verantwortliche Landkreis Dahme-Spreewald am Freitag verabredet. Bisher waren es lediglich jeweils 300 Taxis aus Berlin und dem Landkreis, die aufgrund einer gesonderten Lizenz den Flughafen anfahren konnten, weshalb es bereits mehrfach zu Engpässen kam.

Die Steuerung des zusätzlichen Taxi-Angebots übernimmt die Flughafengesellschaft über entsprechende, bedarfsgerechte Anfragen an die Berliner Taxi-Zentralen.

Die zusätzlichen Berliner Taxis benötigen für ihren Einsatz während des Streiks keine gesonderte BER-Lizenz. Die Vereinbarung gilt ab sofort und endet zum Streikende, nach Ankündigungen der Gewerkschaft GDL also voraussichtlich in der Nacht zum Dienstag, den 07. September 2021, um 2 Uhr.

Die Gespräche zwischen der Senatsverkehrsverwaltung und dem Landkreis über eine dauerhaft ausreichende Versorgung mit Taxis aus Berlin und Brandenburg am BER werden fortgesetzt.

%d Bloggern gefällt das: