Wahlkreis 139: Direktmandat für Echeverria, SPD auch bei Zweitstimmen vorne

(pen) Die Bundestagswahl im Wahlkreis 139 Ennepe-Ruhr-Kreis II ist entschieden, kurz vor Mitternacht waren die letzten der insgesamt 136.697 abgegebenen Stimmen erfasst. Das Direktmandat geht an Axel Echeverria (SPD). Er setzte sich mit 35,4 Prozent gegen zehn weitere Bewerber durch. Ebenfalls zweistellige Ergebnisse erzielten Hartmut Ziebs (CDU, 24,6 Prozent) und Ina Gießwein (Bündnis90/Die Grünen, 16,1 Prozent).
Auch bei den Zweitstimmen entschieden sich die Wählerinnen und Wähler in Hattingen, Herdecke, Sprockhövel, Wetter und Witten mehrheitlich für die SPD. Sie erreichte 33,7 Prozent der Stimmen. Auf die CDU entfielen 22 Prozent, auf Bündnis90/Die Grünen 16,2, auf die FDP 10,6, auf die AfD 7,1 und auf Die Linke 3,7.
Von den 175.286 Wahlberechtigten machten 136.697 vom ihrem Stimmrecht Gebrauch. Die Wahlbeteiligung lag damit bei 78 Prozent. Das gesamte vorläufige Endergebnis ist auf der Internetseite der Kreisverwaltung (www.en-kreis.de) zu finden.
Die Wahlleitung für den zweiten Bundestagswahlkreis im Ennepe-Ruhr-Kreis liegt bei der kreisfreien Stadt Hagen. Sie bildet zusammen mit den kreisangehörigen Städten Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm den Wahlkreis 138 Hagen-Ennepe-Ruhr-Kreis I.
Die Auszählung dort ist noch nicht abgeschlossen. Es zeichnet sich aber ab, dass Timo Schisanowski (SPD) als Direktbewerber in den Bundestag einziehen wird. Auch in diesem Wahlkreis liegt die SPD bei den Zweitstimmen vor CDU, Bündnis90/Die Grünen, FDP, AfD und Die Linke.
%d Bloggern gefällt das: