Wanderausstellung „Sicherheit durch Sichtbarkeit“

Netzwerk Verkehrssicherheit Brandenburg und Polizeidirektion West klären über Gefahren im Dunkeln auf

Polizeiinspektion Brandenburg, Magdeburger Straße 52, 14770 Brandenburg an der Havel 


 

Ausstellung zur SichtbarkeitAusstellung zur SichtbarkeitInsbesondere Kinder und Jugendliche gelten im Straßenverkehr als besonders gefährdete Verkehrsteilnehmer. Sie sind unerfahren, haben teilweise noch kein ausgeprägtes Gefahrenbewusstsein und sind meist zu Fuß oder auf dem Rad unterwegs. Mit der Präsentation der Wanderausstellung zum Thema „Sichtbarkeit“ des Netzwerks Verkehrssicherheit Brandenburg möchte die Polizeidirektion West eine Möglichkeit schaffen, sich gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit über dieses wichtige Thema zu informieren.

Warum sieht das Auge im Dunkeln schlechter als bei Tageslicht? Welche Gegenstände helfen, besser gesehen zu werden? Diese und weitere Fragen beantwortet die Ausstellung, die ab heute in der 1. Etage des Foyers der Polizeiinspektion Brandenburg, Magdeburger Straße 52, im öffentlich zugänglichen Bereich zu sehen ist. Sie kann bis Ende Januar 2023 täglich ohne vorherige Anmeldung besichtigt werden und richtet sich insbesondere an Kinder und Jugendliche ab der 3. Klasse bis zum Fahranfänger-Alter.

Schulklassen und Gruppen können sich beim Sachgebiet Prävention der Polizeiinspektion Brandenburg auch für eine Führung anmelden und so noch mehr zum Thema “Sichtbarkeit“ erfahren. Im Februar und März wird die Wanderausstellung dann in der Polizeiinspektion Potsdam Station machen.

Für die Anmeldung weitere Fragen wenden Sie sich an das Sachgebiet Prävention, Tel. 03381 560 1080 oder per E-Mail praevention.pibrb@polizei.brandenburg.de

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: