Ware nicht geliefert

#Perleberg – Ein 56-jähriger Prignitzer erstattete gestern Nachmittag in der Polizeiinspektion Strafanzeige wegen Betruges. Er hatte sich im Internet auf einer Online-Plattform einen Rasenmähroboter bestellt und auch die Kaufsumme in Höhe von 1.000 Euro bezahlt. Dazu hatte er Kontakt über einen Messengerdienst mit dem Verkäufer. Ein paar Tage später erhielt er sogar eine Sendungsnummer von einem Paketdienstleister, die Ware traf jedoch nicht bei ihm ein. Als er sich schließlich wegen des Paketes erkundigte, wurde bekannt, dass die Sendungsnummer nicht stimmte. Eine Kontaktaufnahme zum Verkäufer war nicht mehr möglich und aufgrund des Zeitverzuges schlug auch ein Rückbuchen der Kaufsumme fehl. Die Daten des vermeintlichen Verkäufers wurden bei Anzeigenaufnahme überprüft. Eine Person mit dem Namen ist dort jedoch nicht gemeldet.

%d Bloggern gefällt das: