Wechsel auf dem Telegrafenberg – Woidke gratuliert neuer GFZ-Leiterin Prof. Dr. Susanne Buiter zum Amtsantritt

Wechsel auf dem Potsdamer Telegrafenberg: Prof. Dr. Susanne Buiter hat heute die Leitung des Helmholtz-Zentrums – Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) übernommen. Zu ihrem Amtsantritt wünschte Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke in einem persönlichen Glückwunschschreiben „eine jederzeit glückliche Hand für Ihre neuen Aufgaben“.  

Woidke weiter: „Erdbeben in Papua-Neuguinea, Vulkanausbrüche in Tonga und La Palma, die globalen Auswirkungen des Klimawandels – die Erforschung all dieser und noch vieler weiterer Themen gehören in Potsdam zum Alltag. Das GFZ ist der Ort in Deutschland, an dem die Erforschung der festen Erde ihr Zuhause hat.

Auf dem Telegrafenberg ist das GFZ in der besten Gesellschaft – mit dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, dem Leibniz-Institut für Astrophysik, dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung und den vielen weiteren Spitzenforschungs-Institutionen als Nachbarn. Wo früher die Signale der optischen Telegrafenstationen ausgesandt wurden, finden heute wissenschaftliche Erkenntnisse und Forschungsdaten ihren Weg in die Welt.

Sie blicken bereits auf eine bemerkenswerte wissenschaftliche Karriere zurück. Mit der Leitung des Potsdamer GFZ wartet die nächste Herausforderung auf Sie. Ich bin sicher, dass Sie diese mit Ihrer Expertise und Erfahrung ausgezeichnet meistern werden.“

%d Bloggern gefällt das: