Wegen Schmuggel und Handel von bzw. mit Marihuana sechs Tatverdächtige in Untersuchungshaft

#Nürnberg Fürth (ots)

Sieben in Nürnberg und Fürth ansässige 
Tatverdächtige im Alter von 20
bis 28 Jahren sollen zwischen Mai und 
Juli dieses Jahres 
verantwortlich für den Schmuggel von über 

- sechs Kilogramm Marihuana, 
- 300 fertigen Joints mit je 2 Gramm Marihuana und 
- 100 Kartuschen mit flüssigem Cannabis für E-Zigaretten 

aus den USA und Großbritannien sein. Vergangene Woche am 10. und 11. 
August vollstreckten Ermittler des Zollfahndungsamtes München, 
Dienstsitz Nürnberg, gegen vier der Tatverdächtigen Haftbefehle des 
Amtsgerichts Nürnberg. Bereits am 13.06.22 verhafteten Nürnberger 
Zollfahnder zwei je 23 und 26 Jahre alte Mitglieder der Gruppierung. 
Ein ebenfalls am 11.08.22 vollstreckter Haftbefehl gegen die siebte 
Person der Gruppierung, einen 22-jährigen aus Fürth, ist mittlerweile
gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt worden.



Die Beschuldigten stehen außerdem in 
Verdacht, das eingeschmuggelte 
Rauschgift nach Empfang und Zwischenlagerung 
in einer Nürnberger Bunkerwohnung gewinnbringend 
an noch bislang unbekannte Personen im 
Großraum Nürnberg und Fürth weiterverkauft zu 
haben.

Auf die Gruppierung aufmerksam wurden die 
Zollfahnder, als bei den Flughafenzollämtern 
Frankfurt am Main und Köln/Bonn vereinzelt für sie 
bestimmte Paketsendungen mit Rauschgift bei 
verdachtsunabhängigen Kontrollen aus dem Verkehr gezogen wurden. Die Spur führte zu den nun
verhafteten Tatverdächtigen.

Die Ermittlungen des Zollfahndungsamtes München, Dienstsitz Nürnberg,
unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Nürnberg/Fürth dauern 
an.
%d Bloggern gefällt das: