Werbeanzeigen

Weiterbildungsangebot für Ehrenamtliche in Frankfurt (Oder) soll gebündelt werden

Die Stadtverwaltung Frankfurt (Oder) hat sich zum Ziel gesetzt, dem Engagement der zahlreichen Ehrenamtlichen zukünftig mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung entgegenzubringen und diese wichtige Stütze der Gesellschaft zu stärken. Dazu gehört auch, die Optionen von Fortbildungen aufzuzeigen. So sollen bürgerschaftlich Engagierte die Gelegenheit bekommen, sich weiterzuentwickeln, gegebenenfalls Wissenslücken zu schließen und sich mit Mitstreiterinnen und Mitstreitern auszutauschen.

Um das existierende Angebot vor Ort zu ermitteln und den Bedarf bei den Ehrenamtlichen zu erheben, hat die im vergangenen Jahr gegründete Arbeitsgemeinschaft „Bürgerschaftliches Engagement“ zwei Fragebögen erstellt. Mitglieder der AG sind Vertreterinnen und Vertreter der Stadt, des Freiwilligenzentrums Frankfurt (Oder), des Quartiersmanagement Frankfurt (Oder) sowie des Lokalen Aktionsplans.

Zunächst sind die Einrichtungen und Vereine gefragt, die Ehrenamtliche einsetzen. Hier sollen die Wünsche der Einrichtungen zu möglichen Themen notiert, aber auch das Angebot an existierenden Schulungen und Weiterbildungen für Ehrenamtliche angegeben sowie die Möglichkeit der Teilnahme für Engagierte anderer Träger bzw. Vereine abgefragt werden.

Der Fragebogen wird ab dem heutigen Dienstag, 17. September 2019 stadtweit an Einrichtungen und Vereine verschickt und kann zusätzlich beim neu eingerichteten Engagement-Stützpunkt erfragt werden.

Einsendeschluss für die Rückgabe an Stadt Frankfurt (Oder), Dezernat IV – Kultur, Bildung, Sport, Bürgerbeteiligung und Europa, Postfach 1363, 15230 Frankfurt (Oder) ist der 22. Oktober 2019.

Als Ansprechpartnerin zum Thema steht Gunhild Genzmer, Mitarbeiterin Kommunaler Engagement-Stützpunkt, telefonisch unter 0335 552-9965 bzw. per E-Mail an gunhild.genzmer@frankfurt-oder.de zur Verfügung.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: