Weitere Sondersendungen am Wochenende – WDR startet Hilfsaktion für Unwetter-Geschädigte

Köln (ots)

Auch am Samstag und Sonntag (17./18. Juli 2021) informiert der WDR in Sondersendungen über die weiteren Folgen der Unwetter-Katastrophe. Im WDR Fernsehen wird es an beiden Tagen um 12.45 Uhr und 16 Uhr jeweils eine Extra-Ausgabe von „WDR Aktuell“ geben. Weitere Informationen gibt es natürlich auch in der „Aktuellen Stunde“ ab 18.45 Uhr.

Die WDR-Radiowellen liefern weiter regelmäßig aktuelle Updates aus den Katastrophengebieten. WDR 2 hält seine hohe Informationsdichte auch über das Wochenende aufrecht. Auf WDR 5 gibt es an beiden Tagen mehrere einstündige „WDR 5 Spezial“-Sendungen. Besondere Hintergrundaspekte des Unglücks liefern beispielsweise das Medienmagazin (Samstag, 10.04 Uhr, WDR 5) und das Europamagazin (Samstag, 12.10 Uhr, WDR 5).

Jörg Schönenborn, WDR-Programmdirektor Information, Fiktion und Unterhaltung: „Unsere Reporterinnen und Reporter sind überall im Land unterwegs, dort wo die Menschen momentan mit dieser unfassbaren Katastrophe konfrontiert sind. In dieser Situation ist es auch unsere Aufgabe, begreifbar zu machen, was passiert. Noch entfaltet sich die Katastrophe immer weiter, hoffentlich ist das wenigstens bald abgeschlossen. Dann wird sich der Blick nach vorne richten – auf die große Aufgabe, das Geschehene irgendwie zu bewältigen. Da geht es dann um mehr als Wiederaufbau. Was der Westen erlebt, ist traumatisch. Deshalb tut es so gut, dass so viele Menschen bereits helfen und noch viel mehr helfen wollen.“

Gestern (16.07.2021) hatte der WDR in seinen Programmen unter dem Motto „Der Westen hält zusammen. WDR hilft helfen“ eine Hilfsaktion gestartet.

Valerie Weber, Programmdirektorin, NRW, Wissen und Kultur: „Wir fühlen uns als WDR den Menschen nicht nur in einer ausführlichen Berichterstattung auf allen Kanälen verpflichtet, sondern auch in schweren Zeiten ihrer persönlichen Notlage. Unsere eigene Berichterstattung zeigt rund um die Uhr die erschütternde Lage, und so viele, die selbst im Trockenen sitzen, wollen einfach helfen. Und diese enorme Hilfsbereitschaft der Menschen in Nordrhein-Westfalen geht einem richtig nahe. Doch oftmals wissen Viele nicht, wohin mit ihren Hilfsangeboten. Aus diesem Grund haben wir die Aktion „Der Westen hält zusammen. WDR hilft helfen“ in unseren Programmen gestartet. Die Idee ist es, in dieser besonderen Lage, in der so viele Menschen alles verloren haben und gleichzeitig so viele gerne helfen möchten, Hilfsgesuche und ‑angebote zusammenbringen.“

Auf WDR.de und in der „WDR Aktuell“-App bietet der Live-Ticker einen fortlaufenden schnellen und umfassenden Überblick. In allen Social-Media-Kanälen werden die User:innen schnell auf dem Laufenden gehalten. Der YouTube-Kanal des WDR streamt verschiedene Formate live.

%d Bloggern gefällt das: