Wenn „nackte Tatsachen“ für Ärger sorgen…

#Hamburg (ots)

Am 12. März 2021 gegen 21.00 Uhr wurde die Einsatzzentrale der Bundespolizeiinspektion Hamburg über zwei nackte Männer, die sich vor einem Discounter im Bahnhof Altona aufhielten informiert. Mehrere Reisende sowie ein Sicherheitsdienstmitarbeiter waren auf die beiden Männer, die offensichtlich „hüllenlos“ umherspazierten aufmerksam geworden.

Beim Eintreffen einer alarmierten Streife der Bundespolizei am Ereignisort zog sich das Duo (m.36,m.45) gerade wieder die zuvor abgelegte Bekleidung an.

Die beiden Männer waren offensichtlich leicht alkoholisiert. Auf Ansprache zum gezeigten Fehlverhalten, äußerte sich der 36-Jährige wie folgt:

„Es hätte sich nur um einen Spaß gehandelt…“

Die deutschen Staatsangehörigen erhielten daraufhin einen Platzverweis für den Bahnhof. Für die Schaffung „nackter Tatsachen“ in der Öffentlichkeit wird ein Verfahren gegen die Betroffenen eingeleitet. Weiterhin hatten beide Männer während ihrer „hüllenlosen Aktion“, aber auch nach ihrer Ankleidung, keine erforderliche Mund-Nasen-Schutzbedeckung (MNS) getragen. Die Verstöße wegen der fehlenden MNS werden der zuständigen Landesbehörde zur Ahndung übermittelt.

%d Bloggern gefällt das: