Wenn wir erst tanzen – Film-Trio-Gespräch und Diskussion

Die Filmemacher Dirk Heth und Olaf Winkler haben gemeinsam mit dem Ballett- und Solotänzer Dirk Lienig einen ganz besonderen Blick auf Hoyerswerda geworfen und mit WENN WIR ERST TANZEN die politisch wie gesellschaftliche Relevanz der stadteigenen Tanzcompany festgehalten. Das Thalia zeigt den Film in Anwesenheit des Trios am Samstag, 26. Oktober, um 18.45 Uhr. Im Anschluss stellt sich die drei Kreativen gerne den Fragen des Publikums.

Karten gibt’s unter www.thalia-potsdam.de, telefonisch unter 0331- 743 70 20 oder direkt an der Kinokasse.

Zum Film: Alles hat seine Zeit: Weinen. Lachen. Tanzen. Dirk Lienig, Ballett- und einstiger Solotänzer aus Hoyerswerda, geht auf eine autobiografisch durchdrungene Reise in die Vergangenheit. Stellt sich der Konfrontation mit der Gegenwart und Zukunft. Und söhnt sich aus. Dabei geht es ihm um die Opfer, die wir alle bringen; den Verlust von Gesundheit; den Verlust von Lebenszeit und Lebensfreude. Mit 70 Laientänzern zur Musik von Igor Strawinskys „Le Scare du Printemps“ tanzt er. Mit Menschen, die ihrem Leben eine neue Richtung geben, die ihren Platz in der Gesellschaft neu bestimmen wollen. Weil sie eine Entscheidung treffen müssen. Weggehen und neuanfangen – oder in Hoyerswerda bleiben.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: