Werkstattbrand

Königs Wusterhausen: Gegen 13:00 Uhr wurden die Feuerwehr und die Polizei am Donnerstag in die Chausseestraße gerufen. Dort war nach ersten Erkenntnissen ein Feuer in einer Werkstatt ausgebrochen. Dabei entzündete sich Öl in einem Auffangbehälter, der 44-jährige Nutzer der Werkstatt musste ambulant medizinisch vor Ort versorgt werden. Die Schadenshöhe beziffert sich auf mehrere zehntausend Euro. Im Zuge der Löschmaßnahmen musste die Chausseestraße bis in die Nacht hinein voll gesperrt werden. Das Umweltamt wurde aufgrund des entzündeten Öls und des dadurch kontaminierten Löschwassers informiert. Kriminaltechniker kommen am Freitag zum Einsatz.

%d Bloggern gefällt das: