Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

#Potsdam, Schlaatz, Schilfhof – 

Dienstag, 20. April 2021, 18:45 Uhr – 

 

Nach einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern am Schilfhof, entzog sich einer der Beiden einer Kontrolle durch eingesetzte zivile Polizeibeamte. Der Mann entfernte sich mit freiem Oberkörper zu Fuß in Richtung des Magnus-Zeller-Platzes. Während ihm die Zivilbeamten folgten, warf der Flüchtige gezielt einen Ast und Pflastersteine in Richtung der Polizisten. Dabei wusste er, dass es Polizisten waren, die ihm folgten. Die bezeugte er, indem er ihnen zurief: „Bullen, verpisst Euch!“

Eine Beamtin musste den geworfenen Gegenständen ausweichen und stürzte in Folge dessen auf den Boden. Dabei verletzte sie sich an Hand, Arm und Oberkörper so schwer, dass sie später in einem Krankenhaus untersucht und behandelt werden musste. Sie war anschließend nicht weiter dienstfähig. Weitere uniformierte Polizisten unterstützten die Zivilbeamten zur gleichen Zeit und konnten den Flüchtigen dann am Magnus-Zeller-Platz aufgreifen, festhalten und fixieren. Der Tatverdächtige, ein 35-jähriger Potsdamer stand augenscheinlich unter der Einwirkung von Alkohol (1,2 Promille) und Betäubungsmitteln. Er wurde ins Gewahrsam der Polizeiinspektion Potsdam gebracht, wo ihm kurze Zeit später rechtliches Gehör gewährt wurde. Nach Ausnüchterung konnte der Mann dann das Polizeigewahrsam wieder verlassen. Gegen ihn ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter gefährlicher Körperverletzung.

%d Bloggern gefällt das: