Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung

#Potsdam, Waldstadt, Caputher Heuweg – 

Montag, 31. August 2020, 19:00 Uhr – 

Zeugen informierten am Montagabend die Polizei über einen offensichtlich stark alkoholisierten Mann, der im Caputher Heuweg versuchen würde in sein Fahrzeug einzusteigen. Außerdem soll im Rahmen eines Beziehungsstreites wohl auch auf den Skoda einschlagen. Als die Beamten kurz darauf am Einsatzort eintrafen, saßen zwei 18-jährige Personen (Pärchen) in dem Fahrzeug. Sie gaben an wegen ihres Streites ins Fahrzeug gestiegen zu sein, um die Nachbarschaft nicht zu stören. Im Rahmen der Befragung begegnete der 18-Jährige den Beamten sofort aggressiv und beleidigend. Als er dann versuchte nach den Beamten zu schlagen und zu treten, wehrten diese sich mit einfacher körperlicher Gewalt, brachten den Mann zu Boden und fixierten ihn, um dadurch weitere Angriffe zu unterbinden. Währenddessen beleidigte er die Beamten massiv. Offenbar handelte er in einer psychischen Ausnahmesituation, so dass er einem Notarzt vorgestellt wurde. Dieser verfügte die Einweisung in eine umliegende Fachklinik, zu derer er dann auch gebracht und polizeilich begleitet wurde. Polizeibeamte wurden durch die Angriffe nicht verletzt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei zum Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

%d Bloggern gefällt das: