Wie im wilden Westen – Bundespolizei stoppt Mann mit Pistole am Gürtel

#Essen (ots)

 

Freitagmittag (24. September) kontrollierten Bundespolizisten im Essener Hauptbahnhof einen Mann mit einer Pistole im Holster, die er wie ein Cowboy an seinem Gürtel trug. Der Mann war nicht unerheblich alkoholisiert.

Gegen 12:00 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei im Essener Hauptbahnhof auf einen Mann aufmerksam, der an seinem Gürtel, offen und für Jedermann ersichtlich, eine Pistole trug. Die Einsatzkräfte hielten den Mann sofort an und kontrollierten ihn. Der 47-Jährige schien gegenüber den Beamten, sich keiner Schuld bewusst zu sein. Die Waffe, für die der polnische Staatsbürger keinen Berechtigungsnachweis vorweisen konnte, wurde sichergestellt.

Auf der Wache der Bundespolizei stellten die Polizisten fest, dass der Mann mit fast 2,6 Promille erheblich alkoholisiert war.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

%d Bloggern gefällt das: