Wiederholungstäter

BAB 24/Neuruppin – Beamte der Verkehrspolizei führten gestern Morgen Kontrollen im gewerblichen Personen- und Güterverkehr durch. Dabei wurde an der Anschlussstelle Neuruppin auch ein polnischer Sattelzug kontrolliert, an dem offenbar eine Manipulation am digitalen Kontrollgerät vorgenommen worden war. Den Beamten war aufgefallen, dass zwischen Beladeort und Kontrollort eine Differenz von über 100 km vorlag. Das Gerät wurde sichergestellt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Fahrer und Spediteur mussten eine Sicherheitsleistung in Höhe von insgesamt 18.000 Euro begleichen.

Der Sattelzug ist in diesem Jahr schon zum zweiten Mal wegen einer Manipulation aufgefallen. Bereits im Januar hatten die Verkehrspolizisten das Fahrzeug stillgelegt, weil ein neues Kontrollgerät eingebaut werden musste. Auch hier hatten die Beamten eine Sicherheitsleistung von 18.000 Euro erhoben.

%d Bloggern gefällt das: