Wildunfälle am frühen Morgen

#Nauen / #Pessin / #Ketzin – 22.07.2020 – 

 

Ohne Verletzungen kamen die Beteiligten bei drei Wildunfällen am frühen Mittwochmorgen davon. In allen Fällen verendeten die Tiere aufgrund der beim Aufprall erlittenen Verletzungen am Unfallort. Auf der Landstraße 91 zwischen Gohlitz und Quermathen hatte ein Mercedes Transporter gegen 04:30 Uhr ein auf die Fahrbahn gelaufenes Reh erfasst. Am Fahrzeug entstand leichter Sachschaden.

Ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte ein Autofahrer, als eine halbe Stunde später plötzlich und unerwartet ein Reh auf die Bundesstraße 5 zwischen Pessin und dem Abzweig Paulinenaue lief. Zum am Pkw entstandenen Schaden liegen keine Angaben vor.

Gegen 05:20 Uhr kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Reh auf der Landstraße 862 zwischen den Ortslagen Falkenrehde und Neu Falkenrehde.  Hier wird der am Pkw Renault entstandene Sachschaden mit ungefähr 3.000 Euro beziffert. Polizisten nahmen die Unfälle auf und verständigten die jeweils zuständigen Jagdpächter.

%d Bloggern gefällt das: