Wildunfall

#Zossen, B 96 – 

Freitag, 04.06.2021, 06:55 Uhr – 

Am Freitagmorgen ereignete sich auf der Bundesstraße 96 zwischen Baruth und Neuhof ein Wildunfall. Der Fahrer eines PKW Skoda Oktavia stieß mit einem die Fahrbahn überquerenden Reh zusammen. Das Reh überlebte den Unfall nicht, der PKW-Fahrer blieb unverletzt.  Am PKW entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Nach der Unfallaufnahme konnte der Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

Zur Vermeidung von Wildunfällen empfiehlt die Polizei Kraftfahrern:

  • Lassen Sie nachts und in der Dämmerung bei der Fahrt durch Waldgebiete erhöhte

Aufmerksamkeit walten, beobachten Sie aufmerksam die Fahrbahnränder und ver-

mindern Sie Ihre Fahrgeschwindigkeit

  • Bremsen Sie beim Auftauchen von Wild kräftig ab
  • Hupen und Abblenden der Scheinwerfer können den Wildtieren das Weglaufen er-

möglichen

  • Vermeiden Sie Ausweichmanöver! Diese führen oft zu weit höheren Schäden als ei-

ne Kollision mit dem Tier zur Folge gehabt hätte

  • Achten Sie auf eventuell nachfolgendes weiteres Wild

Sollte es zu einem Unfall gekommen sein, benachrichtigen Sie die Polizei und sichern

Sie die Unfallstelle. Unterlassen Sie die eigenmächtige Suche nach verschwundenem

Wild. Das Mitnehmen verendeter Tiere wird als Wilderei strafrechtlich verfolgt.

%d Bloggern gefällt das: