„Wir sind eine große Familie“ für 2021 abgesagt

Durch die Stadt Frankfurt (Oder) wird seit mehr als 50 Jahren die Veranstaltungsreihe „Wir sind eine große Familie“ organisiert und durchgeführt. Etwa 3.500 in Frankfurt (Oder) lebende Seniorinnen und Senioren ab dem 65. Lebensjahr nehmen jährlich daran teil.

Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus sieht die Stadt sich nach umfassenden Abwägungen veranlasst, auch die diesjährige Veranstaltungsreihe in der Vorweihnachtszeit nicht stattfinden zu lassen. Obgleich die Infektionszahlen sowie die Krankenhausauslastung gegenwärtig sehr gering sind, steht der Gesundheitsschutz insbesondere auch der vulnerablen Gruppen weiterhin im Mittelpunkt.

Es liegen derzeit noch keine ausreichenden Erkenntnisse zum Nachlassen der Immunisierung und zu eventuell erforderlichen Drittimpfungen vor. Zudem könnten aufgrund der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen pro Veranstaltungstag nur 200 statt der sonst bis zu 600 Personen teilnehmen. Der gewohnte Tanz müsste entfallen.

Die Stadt prüft derzeit, ob stattdessen eine finanzielle Unterstützung von Veranstaltungen im kleineren Rahmen durch die Seniorenverbände und die Träger von Seniorenheime erfolgen kann.

Oberbürgermeister René Wilke: „Wir sind uns bewusst, dass sich viele Menschen alljährlich auf die „Große Familie“ freuen, um in vorweihnachtlicher Atmosphäre gesellige Stunden gemeinsam mit Freunden und Bekannten zu verbringen. Dennoch müssen wir inmitten eines noch immer dynamischen Pandemiegeschehens im Sinne einer Gesamtverantwortung abwägen und entscheiden. In diesem Sinne hoffen wir, die Mitglieder der Verwaltungsspitze, auf ein gesundes Wiedersehen im geschätzten Format im Jahr 2022.“

%d Bloggern gefällt das: