Werbeanzeigen

„Wir werden 20!“– Einladung zum Tag der offenen Tür, 16.01.2020,14:00 Uhr, in die Bücherei Sandow e.V.

Am 19. Januar 2000 gründete sich im bevölkerungsstärksten Stadtteil der Stadt
Cottbus/Chóśebuz der Verein Bücherei Sandow e.V.
Die Schließung der damaligen Stadtteilbibliothek durch die Stadtverwaltung wollten
die Bürger nicht einfach so hinnehmen und sie suchten nach einer Möglichkeit,
dieses kulturelle Zentrum für die Sandower Bürger zu erhalten.
Gemeinsam mit den Verantwortlichen der Stadt wurden Räume gefunden und seit
nunmehr 20 Jahren sorgen 40 Vereinsmitglieder für ein reges, kulturelles Leben in
diesem Stadtteil. Der Verein Bücherei Sandow e.V. wurde zu einer kulturellen
Institution in der Stadt Cottbus.
Wir Ehrenamtler*innen öffnen nicht nur 3mal wöchentlich die Bücherei für den
kleinen Geldbeutel, sondern pflegen enge Kontakte zu den Schulen,
Kindereinrichtungen und Seniorenwohnheimen im Stadtteil.
Monatliche Literaturveranstaltungen, Ausstellungen von Künstlern in der „Kleinen
Galerie“ sowie ein reges Vereinsleben prägen uns. „Kurze Wege zu Kunst und
Kultur“ diesem Slogan fühlen wir uns verpflichtet.
So liehen 2019 weit über 90 Bürger*innen und Kinder etwa 2800 Bücher aus. Der
Medienbestand wuchs auf fast 7000. 64 literarische Veranstaltungen organisierten
wir 2019 für Vorschul- und Schulkinder. 11 Schriftstellerlesungen lockten über 300
Bürger*innen in die Bücherei und 7 Ausstellungen luden in die „Kleine Galerie“ ein.
Im April 2019 starteten wir erfolgreich den 1. Sandower Lesemarathon.
Addiert man alle kulturellen Aktivitäten des vergangenen Jahres kommen wir auf 82
kulturelle Angebote mit fast 1300 Gästen. Darauf sind wir Ehrenamtler*innen sehr
stolz. Möchten aber auch herzlich Dank sagen all denen, die uns in den 20 Jahren
stets unterstützten.
Ein großes Danke an das Kulturamt der Stadt Cottbus, an die Vereine im Stadtteil
Sandow und natürlich auch ein großes Danke an all die Künstler*innen, die uns die
vielen Jahre begleitet haben.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: