#Wirsindwiederda

Wir sind wieder da. Seit Donnerstag hat das Thalia seine Pforten wieder geöffnet. Ein gutes Gefühl nach über drei Monaten Lockdown. Kino kann jetzt wieder seine Kraft als Ort der Zerstreuung und der Träume, aber auch der wichtigen gesellschaftlichen Debatten entfalten.

Kino ist aber auch ein Ort der Begegnung. Ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal gegenüber Netflix, Amazon und Co. In Zeiten von Corona nicht nur Stärke, sondern auch wunder Punkt.

Gesundheit und Wohlbefinden unserer Gäste sind uns wichtig. Der Kinobesuch wird daher ein wenig anders sein als gewohnt: Abstand, Kontaktvermeidung, Desinfektion und Belüftung stehen im Zentrum unserer vielfältigen Hygienemaßnahmen, die Sie unter

#zurückinskino: Ihr Kinobesuch ab dem 02. Juli

genauer einsehen können.

Die zurückliegenden schweren Wochen und Monate konnten nur bewältigt werden dank der vielfachen Unterstützung von Politik, Medien (vielen Dank für Ihre Berichterstattung !!!) und natürlich unserer Besucher, die uns mit aufmunternden Worten, Gesten und mit zahlreichen Gutscheinkäufen unterstützt haben.

Eine besonders herzliche Aktion: Die Konditorei Krümlfee hat Masken genäht und mit dem Erlös das Thalia unterstützt. 1.083,00 Euro kamen am Ende dabei zusammen. Am Dienstag kam es zu Übergabe der Spendenkasse. Natürlich mit dem vorgeschriebenem Abstand. (Foto anbei)

Neben dem regulärem Kinoprogramm im Thalia und im Open Air Kinosommer am Waschhaus würden wir gerne auf die ersten beiden Sonderveranstaltungen hinweisen.

Am 08. Juli um 22 Uhr besuchen die Protagonistin Margot Flügel-Anhalt und der Regisseur Paul Hartmann die Vorstellung von Über Grenzen im Open Air am Waschhaus.

Am 09. Juli um 20 Uhr stellen Regisseur Christoph Gampl und die 4Blocks-Stars Kida Khodr Ramadan und Frederick Lau ihren neuen Film Man from Beirut im Thalia vor.

%d Bloggern gefällt das: