Wirtschaftsministerium für familienfreundliche Personalpolitik geehrt

Potsdam, 15. Juni 2020. Die Berufundfamilie Service GmbH hat heute für die familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie gewürdigt. Zum ersten Mal in der 22-jährigen Geschichte des „audit berufundfamilie“ fand die Festveranstaltung online statt.

Im vergangenen Jahr hatte sich das Ministerium entschieden, seine Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie analysieren zu lassen sowie weiterführende Ziele zu definieren. Dazu nutzte das Ministerium das „audit berufundfamilie“. Die daraus resultierenden Maßnahmen für eine noch bessere Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben wurden verbindlich in einer Zielvereinbarung festgehalten. Daraufhin hatte das Ministerium im September 2019 ein für drei Jahre gültiges Zertifikat erhalten. Damit hatte es sich verpflichtet, die vereinbarten Maßnahmen binnen dieser dreijährigen Frist umzusetzen. Dazu zählen unter anderem Regelungen der flexiblen Arbeitszeitgestaltung sowie Möglichkeiten der Tele-/Wohnraumarbeit. Darüber hinaus werden Beschäftigte mit Kindern und solche, die Angehörige pflegen, mit entsprechenden Serviceangeboten unterstützt.

Heute nun waren insgesamt 334 Arbeitgeber – 134 Unternehmen, 164 Institutionen und 36 Hochschulen – zum Zertifikats-Event eingeladen, die in den vorangegangenen zwölf Monaten erfolgreich das „audit berufundfamilie“ oder „audit familiengerechte hochschule“ durchlaufen hatten. Zu den Gratulanten zählte auch Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, die die Schirmherrschaft über das Audit trägt.

„Das Thema Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben ist heute ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Personalpolitik“, erklärte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach. Die Auditierung habe man gewählt, um die jeweils besten Lösungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie auszuloten sowie die Mitarbeiterzufriedenheit und Motivation aller Beschäftigten zu steigern. Außerdem setze das Ministerium darauf, mit Hilfe des Audits seine Attraktivität als Arbeitgeber zu stärken und so neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen sowie die Bindung der vorhandenen Mitarbeiterschaft zu erhöhen.

„Als wir uns im vorigen Jahr der Auditierung unterzogen haben, konnte niemand ahnen, welchen hohen Stellenwert die Möglichkeit der Wohnraumarbeit während der Corona-Pandemie bekommen sollte. Als der Begriff ,homeoffice‘ plötzlich in aller Mund war, konnten wir die bereits bestehenden Regelungen in unserem Hause schnell und unkompliziert ausweiten, ohne dass die Arbeitsfähigkeit der Kolleginnen und Kollegen eingeschränkt war. Nicht zuletzt aufgrund der Auditierung waren die infrastrukturellen Voraussetzungen vorhanden“, hob Minister Steinbach hervor.

Oliver Schmitz, Geschäftsführer der Berufundfamilie Service GmbH, erläuterte beim Zertifikats-Online-Events, das unter dem Titel „TEAM2020 – Mit Vereinbarkeit Stark in und nach der Krise“ stand: „Familien- und lebensphasenbewusste Arbeitgeber hatten immer ein Gespür dafür – mit der Corona-Pandemie wurde aber in der gesamten Arbeitswelt offensichtlich: Eine strategisch angelegte Vereinbarkeitspolitik ist ein Mittel des Risikomanagements. Dank ihr sind Arbeitgeber in der Lage, auf Veränderungen flexibel zu reagieren – und das schnell und passgenau. Eine Unternehmenskultur, in der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben verankert ist, fördert auch die Funktionalität von Teams. Denn sie bietet den Rahmen, in dem Talente gefördert, das Empowerment der Beschäftigten unterstützt, die Agilität von Arbeitsabläufen angetrieben und das Management von Vereinbarkeitsfragen effektiv gestaltet werden kann. Diese Effekte, auf der die Zusammenarbeit innerhalb der Teams eine gute Basis findet, zahlen sich gerade auch in Krisenzeiten aus.“

Hintergrund zum „audit berufundfamilie“:

 

Das Audit erfasst den Status quo der bereits angebotenen familien- und lebensphasenbewussten Maßnahmen, entwickelt systematisch das betriebsindividuelle Potenzial und sorgt mit verbindlichen Zielvereinbarungen dafür, dass Familienbewusstsein in der Organisationskultur verankert wird. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Prozesses erteilt ein unabhängiges, mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verbänden besetztes Kuratorium das Zertifikat zum audit. Die praktische Umsetzung wird von der berufundfamilie Service GmbH jährlich überprüft.

 

Die Berufundfamilie Service GmbH begleitet Unternehmen, Institutionen und Hochschulen bei der Umsetzung einer nachhaltigen familien- und lebensphasenbewussten Personalpolitik. Ihr zentrales Angebot ist das „audit berufundfamilie“, das von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung initiiert wurde und aktuell unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey steht. www.berufundfamilie.de

%d Bloggern gefällt das: