Wohnhaus wird unter Quarantäne gestellt

Gesundheitsamt plant großflächige Testung der Bewohner der Hildebrandstraße 7

Alle Bewohnerinnen und Bewohner des Objektes Hildebrandstraße 7 werden ab sofort bis einschließlich Dienstag, 8. Juni 2021, unter Quarantäne gestellt. Dies entschied heute das Gesundheitsamt.
Hintergrund ist der Tod eines jungen Mannes, der zeitlich versetzt zu seiner Rückkehr aus Indien an COVID-19 erkrankte und ohne erkennbare Vorerkrankungen nach deutlicher Zustandsverschlechterung verstarb. Dieser sehr schnelle Verlauf bei zunächst gutem Allgemeinzustand begründet den Verdacht, dass die Infektion auf eine Virusvariante zurückzuführen ist. Es ist daher im Sinne einer zügigen Unterbrechung geboten, das Objekt abzusondern und die Ermittlungen weiter voranzutreiben. Am Freitag, 4. Juni 2021, werden Testungen für alle Bewohnerinnen und Bewohner verpflichtend durchgeführt. So sollen etwaige Infektionsketten aufgedeckt und weiter nachverfolgt werden. Das Ende der Absonderung am Dienstag, 8. Juni 2021 wurde gewählt, da bis dahin die sogenannte Probensequenzierung, sprich die Ermittlung der möglichen Virusvariante, durchgeführt werden soll. In Abhängigkeit von den Ergebnissen sind unter Umständen weitere Maßnahmen erforderlich.
Die Bewohnerinnen und Bewohner werden über Aushänge im Objekt, über die Ermittlerinnen und Ermittler des Gesundheitsamtes bzw. per E-Mail auf Deutsch und Englisch über die nötige Quarantäne informiert. Es erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit der Hausverwaltung sowie der Polizei und dem Brand- und Katastrophenschutzamt.
Die Landeshauptstadt Dresden wird unaufgefordert zum weiteren Verlauf informieren.

Weitere Informationen: www.dresden.de/corona

%d Bloggern gefällt das: