Woidke gratuliert Hinrich Enderlein zum 80. Geburtstag

Der frühere Brandenburger Wissenschafts- und Kulturminister Hinrich Enderlein begeht am Sonntag (9. Mai) seinen 80. Geburtstag. Ministerpräsident Dietmar Woidke gratuliert dem Jubilar in einem Brief und würdigt darin unter anderem die Leistungen Enderleins beim Aufbau des Landes von 1990 an:

„Sie haben Ihre Zeit als Brandenburger Wissenschaftsminister einmal als ‚großen Glücksfall‘ bezeichnet. Dieses Kompliment möchte ich gerne zurückgeben. Ihre langjährige und erfolgreiche Arbeit hat unser Land bereichert. Sie brachten die Erfahrung mit, die nötig war, um Politik von Grund auf zu gestalten. Sie zeigten sich offen und diskussionsbereit – Eigenschaften, die für eine Gründerzeit sehr hilfreich waren. Die ‚Saat‘, die Sie legten, ging auf. Das trug wesentlich zur Entwicklung des Landes Brandenburg bei. Denn die Universitäten, Fachhochschulen, wissenschaftliche Institute und Einrichtungen, für deren Gründung Sie verantwortlich waren, prägen nach wie vor Brandenburgs guten Ruf als Land mit einer reichhaltigen und erfolgreichen Wissenschafts-, Forschungs- und Kulturlandschaft.

Ihre Expertise beim Aufbau unseres Landes ist nicht vergessen. Allein schon deshalb nicht, weil Sie nach dem Ausscheiden aus dem Amt noch lange Zeit in der Kultur mitwirkten und immer noch mitwirken – als Vorsitzender des Brandenburgischen Kulturbundes und auch zur Freude des Trägervereins des Kleistmuseums in Frankfurt (Oder).“

Woidke ergänzte, Enderlein sei und bleibe ein „wichtiger Mann des Neuanfangs in Brandenburg und ein Zeitzeuge unserer Landesgeschichte“. Das Land habe diese großen Verdienste zu Recht mit dem Landesorden gewürdigt.

%d Bloggern gefällt das: