Woidke gratuliert zur runden 50: Frauen-Fußball-Club Turbine Potsdam ist einer der erfolgreichsten Sportvereine des Landes

Rundes Jubiläum in einem Verein, in dem sich alles um das runde Leder dreht: Der 1. Frauen-Fußball-Club Turbine Potsdam 71 e.V. – kurz 1. FFC Turbine Potsdam – wird am morgigen Mittwoch (3. März) 50 Jahre alt. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke gratuliert dem Verein in einem Schreiben an Präsident Rolf Kutzmutz:

„Ich gratuliere dem Verein auch im Namen vieler Brandenburgerinnen und Brandenburger. Turbine ist mit elf Titeln einer der erfolgreichsten Profivereine unseres Landes, wenn nicht der erfolgreichste. Die Meisterschaften zu DDR-Zeiten noch gar nicht mitgezählt. Und Sportgeschichte schrieben die ‚Turbinen‘ noch dazu: Als erster Club aus der ehemaligen DDR gewannen sie eine gesamtdeutsche Fußballmeisterschaft im Erwachsenenbereich. Auf diese Triumphe kann der gesamte Verein noch immer sehr stolz sein. Und Brandenburg ist stolz auf seine Vorzeigefußballerinnen.“

Woidke unterstrich, was der Verein über Jahre geleistet habe, sei phänomenal. Zum Erfolg beigetragen habe, dass „Turbine“ in Potsdam immer mit einer „zwölften Frau“ spiele: „Ich meine damit das begeisterungsfähige Publikum, das derzeit leider wegen der Corona-Pandemie als Ansporn wegfällt.“

Insbesondere würdigte Woidke „die hervorragende, in Deutschland beispielhafte Jugendarbeit“. Die Nachwuchsarbeit sei auch das Pfund, sich im Wettbewerb mit finanzstärkeren Vereinen wie Bayern München, dem VfL Wolfsburg und der TSG Hoffenheim zu behaupten. Dass das Bundesliga-Team derzeit Rang auf Rang vier der Tabelle stehe, könne sich daher wahrlich sehen lassen.

%d Bloggern gefällt das: