Woidke trauert um Clemens Appel

Ministerpräsident Dietmar Woidke trauert um den langjährigen brandenburgischen Chef der Staatskanzlei, Clemens Appel. In einem Kondolenzschreiben würdigt er ihn für seine Verdienste um das Land Brandenburg. Appel war am 11. Januar nach langer und schwerer Krankheit im Alter von 68 Jahren verstorben.

 

Woidke: „Clemens Appel gehörte zu denjenigen, die an der Seite von Regine Hildebrandt das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen in Brandenburg von Beginn an aufgebaut hat. Er prägte es mit seiner zugleich sehr kompetenten und menschlichen Art und machte es in schwierigen Zeiten zu einem verlässlichen Ansprechpartner im Land. Das galt in gleicher Weise für seine Zeit im Ministerium für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr. Er hat an seinen vielen beruflichen Stationen unser Land sozialer und lebenswerter gemacht, Gerechtigkeit war ihm dabei ein großes Anliegen.

Als Chef der Staatskanzlei hat er die Politik in Brandenburg ressortübergreifend maßgeblich mitgestaltet. Über seine politischen Tätigkeiten hinaus war er in vielfältiger Weise auch ehrenamtlich sehr engagiert. Er hat sich um unser Land sehr verdient gemacht. Sein viel zu früher Tod hinterlässt eine große Lücke. Meine Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seinen Angehörigen.“

%d Bloggern gefällt das: