Wurfmesser im Kinderwagen – Bundespolizei stellt Mann mit tätowiertem Hakenkreuz fest

#Dortmund (ots)

 

Am Sonntagabend (15. Mai) fiel Bundespolizisten am Hauptbahnhof in Dortmund ein Mann auf, welcher auf seiner Wade ein Hakenkreuz verewigt hatte. Zudem führte er ein Wurfmesser mit sich.

Gegen 18:45 Uhr sprachen Bundespolizisten einen 25-Jährigen an, welcher mit einem Kinderwagen den Dortmunder Hauptbahnhof in Richtung U-Bahn durchquerte. Grund dafür war die linke Wade des Deutschen. Der Dortmunder hatte auf seinem Bein ein Hakenkreuz, sowie eine SS-Rune tätowiert. Der 25-Jährige gab an, dass er in naher Zukunft die Tätowierung überstechen lassen wolle.

In dem Kinderwagen seiner Tochter fanden die Beamten zugriffsbereit ein Wurfmesser. Der Deutsche gab an, dieses zur Selbstverteidigung zu benötigen. Das Messer stellten die Beamten sicher.

Die Bundespolizisten leiteten Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz, sowie wegen Verwendung verfassungswidriger Kennzeichen ein.

%d Bloggern gefällt das: