Zahl bestätigter Covid-19 Infektionen in Cottbus/Chóśebuz wächst weiter

Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Covid-19-Infektionen in
Cottbus/Chóśebuz wächst weiter. Mit Stand 07.10.2020, 12 Uhr, sind
kumuliert 71 Fälle registriert. Hinzugekommen sind damit vier neue Fälle.
Weitere Testergebnisse stehen noch aus, so dass davon auszugehen ist,
dass sich die Zahl der Infektionsfälle weiter erhöht. Die so genannte 7-TageInzidenz liegt für Cottbus/Chóśebuz damit bei 19 – bei einem Wert dieser
Inzidenz von 35 greifen striktere Einschränkungen laut jeweils aktuell gültiger
Umgangsverordnung.
Zu den vier neuen Fällen ist bislang folgendes bekannt:
Betroffen ist ein 37-jähriger Mann, der aus einem Risikogebiet (aus den
Niederlanden) zurückgekehrt ist und neben dem positiven Test auch leichte
Symptome zeigt. Ebenfalls positiv getestet wurde in diesem Zusammenhang
ein 65-Jähriger aus dem familiären Umfeld des Reiserückkehrers, der
ebenfalls leichte Symptome zeigt.
Des Weiteren ist eine 65 Jahre alte Frau nach der Rückkehr von einer Reise
aus Österreich bei leichten Symptomen positiv getestet worden.
Im vierten Fall ist eine 33 Jahre alte Frau positiv getestet worden. Sie ist
jedoch weder Reiserückkehrerin noch einem bisher bekannten Fall als
Kontakt zuzuordnen. Hier dauert die Nachverfolgung an.
Im Carl-Thiem-Klinikum werden derzeit 3 Patienten im Zusammenhang mit
einer Corona-Infektion stationär behandelt. Ein 87-jähriger Patient mit
Wohnort im Landkreis Spree-Neiße, der stationär im Zusammenhang mit
einer Covid-19-Infektion behandelt worden ist, ist in der Nacht zum
Donnerstag verstorben.
Die Zahl der unter häuslicher Quarantäne stehenden Personen liegt aktuell
bei ca. 150. Auch diese Zahl wird im Laufe des Tages weiter steigen. So
müssen mehrere Schülerinnen und Schüler der Lausitzer Sportschule zu
Hause bleiben, nachdem eine Schülerin im Zusammenhang mit den positiven
Fällen in der Medizinischen Schule des CTK ebenfalls positiv getestet worden
war. Am Mittwoch sind alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II
(Abiturstufe) sowie Lehrer und Erzieher der Lausitzer Sportschule getestet worden. Die Ergebnisse werden am Donnerstag bzw. am Freitag erwartet. Der ursprüngliche Fall
zählt wegen des Wohnortes der Schülerin zur Statistik des Landkreises Spree-Neiße.
Im Zusammenhang mit einer Kontaktnachverfolgung zu positiven Fällen in Berlin sind bei zwei
Restaurants in der Innenstadt Verstöße gegen die Pflicht zur Führung von Anwesenheitslisten
festgestellt worden. Die Stadtverwaltung prüft nun die Einleitung von Bußgeldverfahren.

%d Bloggern gefällt das: