Zahlreiche Anzeigen gegen 40-jährigen Mann

#Langerwisch – 

Freitag 09.10.2020, 04:15 Uhr – 

 

Mitarbeiter des Wachschutzes konnten während des Kontrollgangs um ein Gewerbeobjekt einen 40-jährigen Mann feststellen, der dort durch sein ungewöhnliches Verhalten auffiel und riefen die Polizei hinzu. Die Durchsuchung des Mannes bestätigte den ersten Verdacht der Beamten, wonach der Mann deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Neben etwa 50 Gramm Amphetaminen und einer geringen Menge Cannabis wurden EC-Karten gefunden, die offensichtlich nicht auf den Tatverdächtigen ausgestellt waren. Während der Befragung gab der berauschte Mann an, er habe am Morgen ein Auto gekauft und dieses auf dem Standstreifen der Autobahn stehen lassen.

Kollegen der Autobahnpolizei konnten dort tatsächlich einen Saab auffinden. An diesem waren jedoch Kennzeichen angebracht, welche eigentlich an einen Ford gehören. Im Zuge der ersten Ermittlungen wurde zudem bekannt, dass das Fahrzeug weder zugelassen noch versichert war. Nun waren die Beamten wenig verwundert, als der 40-Jährige auch noch zugab, dass er außerdem keine Fahrerlaubnis besäße.

Gegen den Mann wurden nun Verfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, Pflichtversicherungsgesetz sowie der Abgabenordnung eingeleitet. Ferner ermittelt die Polizei wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln sowie der Urkundenfälschung. Nach Entnahme einer Blutprobe wurde der Mann vorläufig festgenommen.

%d Bloggern gefällt das: