ZDF-Deutschland-Studie: Wohnkosten für Familien im Metropolenvergleich

Bei einem Vergleich der Ballungsräume in Deutschland zeigen sich laut „ZDF-Deutschland-Studie“ erhebliche Unterschiede beim Thema Wohnkosten für Familien. Am günstigsten wohnen Familien in Mitteldeutschland, gefolgt vom Ruhrgebiet.

In der Metropolregion München müssen Familien in etwa doppelt so viel fürs Wohnen ausgeben, wie in der Gegend um Leipzig oder an der Ruhr. Am zweitteuersten ist die Metropole Berlin/Brandenburg. Zu diesem Ergebnis gelangt eine Sonderauswertung für zwölf Ballungsräume in Deutschland. Für die vom ZDF in Auftrag gegebene „Deutschland-Studie“ hat das Wirtschaftsforschungs-Institut Prognos das durchschnittliche Familieneinkommen in Relation zu den Kosten für die Neuanmietung einer Wohnung gesetzt. Zu den untersuchten Metropolregionen gehören: Hamburg, Nordwest, Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg, Berlin/Brandenburg, Mitteldeutschland, Metropole Ruhr, Rheinland, Frankfurt/Rhein-Main, Rhein-Neckar, Stuttgart, Nürnberg und München.

In der „ZDF-Deutschland-Studie“ wurden anhand von statistischen Daten die regionalen Lebensverhältnisse in Deutschland verglichen. Ergebnisse für die 401 Kreise und kreisfreien Städte sind im Internet unter https://deutschland-studie.zdf.de zu finden. Das ZDF sendet am Dienstag, 10. Dezember 2019, 20.15 Uhr, die ZDFzeit-Doku „Wo leben Familien am besten?“ Die Dokumentation ist bereits in der ZDFmediathek verfügbar.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: