Zehn Neuinfizierte im Kreisgebiet

Betroffen ist unter anderem der Kindergarten Völlenerfehn

Im Landkreis Leer gibt es neue Corona-Fälle: Am Wochenende wurden zehn weitere positive Testergebnisse mitgeteilt. Die neuen Fälle haben eine hohe Zahl an Quarantänefällen ausgelöst. Davon betroffen sind auch Schulen und ein Kindergarten. Das Gesundheitsamt hat nach Bekanntwerden der Ergebnisse umgehend umfangreiche Kontaktverfolgungen eingeleitet.
Die Fälle im Einzelnen:
– Am Teletta-Groß-Gymnasium in Leer hat sich ein Verdacht bestätigt: Ein Schüler des 11. Jahrgangs hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Weil er auch klassenübergreifende Kurse besucht, wird für 77 Schüler sowie sechs Lehrkräfte Quarantäne angeordnet.
– An den Berufsbildenden Schulen I in Leer hat sich ein Schüler des Jahrgangs 12 infiziert. 55 Schüler sowie sieben Lehrkräfte befinden sich in Quarantäne.
– Rund 100 Quarantänefälle haben sich aufgrund eines positiven Falles im Kindergarten Völlenerfehn ergeben. Hier hat das Gesundheitsamt den gesamten Kindergarten unter Quarantäne gestellt.
– Vier Fälle in der Gemeinde Moormerland gehen auf weitere Ansteckungen innerhalb eines familiären Zusammenhangs zurück – hier sind mittlerweile 28 Personen seit Bekanntwerden des ersten Falles am 8. September positiv auf das Coronavirus getestet worden.
Durch die umfangreichen Kontaktermittlungen wurde für zwei weitere Fußballmannschaften im Kreisgebiet eine Quarantäne angeordnet. Der Spielbetrieb im Wettkampfsport ruht im gesamten Kreisgebiet zunächst bis einschließlich 24. September. Über eine Verlängerung wird kurzfristig entschieden.
Im Landkreis Leer gibt es aktuell 232 bestätigte Fälle; davon gelten 184 Personen als genesen, 42 sind aktuell infiziert, sechs verstorben. In Quarantäne befinden sich rund 650 Personen.
%d Bloggern gefällt das: