„Zeit für Neues“ – Das neue Programm der Volkshochschule ist da

Unter dem Motto „Zeit für Neues“ startet die Volkshochschule im Bildungsforum (VHS) mit mehr als 900 Kursen in ihr Programmjahr 2020/21. Nach Monaten der Schließung, in denen Kurse nur online fortgeführt werden konnten, beginnen im September wieder viele interessante Kurse, Workshops, Vorträge und Ausstellungen aus den Bereichen Mensch und Gesellschaft, Kultur und Gestalten, Gesundheit, Sprachen, Beruf und Computer sowie Deutsch als Fremdsprache und Integration. Im Bereich Grundbildung bietet die VHS außerdem kostenlose Hilfe beim Lernen von Anfang an: im Lesen, Schreiben, Rechnen Englisch und am PC.

Angesichts der Corona-Lage werden die Kurse je nach Raumgröße mit geringeren Teilnehmerzahlen stattfinden, um die Mindestabstände einhalten zu können. Jeder Teilnehmer sitzt an einem eigenen Tisch mit dem nötigen Abstand von 1,5 Metern zu den anderen. Außerdem gilt eine Maskenpflicht in Flur und Treppenhaus.

Viele Angebote sind in Zusammenarbeit mit engagierten Partnern der Stadt entstanden, etwa dem Museum Barberini, dem Alexianer St.-Josefs-Krankenhaus und dem Filmmuseum Potsdam. Mit letzterem bietet die VHS erstmals eine Reihe „Kinofilme im Original“ an. Außerdem gibt es Workshops zu Verbraucherthemen, die gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Brandenburg angeboten werden. Das Kursangebot reicht von Kreativ-Angeboten wie Malen, Zeichnen, Drucken, Modellieren und Fotografieren über Bewegungs- und Entspannungsangebote wie Zumba, Aquafitness, Kickboxen für Frauen, Pilates und Yoga bis zu Kursen über Mobbing und emotional gesteuertes Essen. Einige der Sport-Angebote sind extra auf die Bedürfnisse von Senioren zugeschnitten. Auch Vorträge zu politischen Fragen und zum Themenkomplex „Starke Frauen“ bietet die VHS an.

Sprachkurse gibt es in Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch, Polnisch, Japanisch, Chinesisch, Arabisch, Schwedisch, Lettisch, Ungarisch und Japanisch auf verschiedenen Niveaustufen. Viele Sprachen können auch in Intensivkursen erlernt werden, deren Kosten von Arbeitgebern im Rahmen der Bildungsfreistellung übernommen werden. Das gilt auch für Angebote im Bereich Beruf und Computer, wie Kurse zu beruflicher Orientierung, Gesundheit im Beruf, Kommunikation, Web-Design und Marketing bis hin zu EDV-Kursen. Tradition hat die seit Jahren stark nachgefragte „Gästeführerqualifizierung“, ein gemeinsames Angebot von VHS und Industrie- und Handelskammer (IHK) in Zusammenarbeit mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten. Weiter ausgebaut wurde die Reihe ‚Junge VHS‘, die sich an Zehn- bis 14-Jährige richtet und neben Sprach- und Computerkursen, Zeichenkursen in Zusammenarbeit mit dem Naturkundemuseum und Kreativangeboten wie Nähen und Comic-Cartoon-Zeichnen auch die Vorbereitung auf MSA- und Abi-Prüfungen umfasst.

Das vielseitige Kursangebot kommt bei den Potsdamerinnen und Potsdamern gut an. Im vergangenen Programmjahr zählte die VHS rund 10.000 Teilnehmende.

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage gibt es zunächst keine offenen Veranstaltungen mehr: Die Lernwerkstatt Deutsch, Vorträge, Lerncafés und Lunchpakete können bis auf Weiteres nur mit Anmeldung besucht werden. Vernissagen zu den Ausstellungen sind ebenfalls nicht vorgesehen, alternativ dazu passende Fachvorträge. Eine persönliche Anmeldung bei der VHS im Bildungsforum ist ebenfalls nicht möglich. Anmeldungen müssen per E-Mail, Online-Anmeldung oder am Telefon erfolgen, die Kursgebühren müssen überwiesen werden.

Das neue Programm kann ab sofort unter vhs.potsdam.de eingesehen werden. Ab Mitte August liegt es in der Stadt- und Landesbibliothek und im Rathaus, aber auch in vielen Geschäften und Einrichtungen Potsdams aus. Im August wird das VHS-Team das Heft persönlich in der Stadt verteilen.

Weitere Informationen gibt es online unter vhs.potsdam.de.

%d Bloggern gefällt das: