Zeitungsladen ausgeraubt

#Berlin – Gestern Abend haben zwei unbekannt gebliebene Personen einen Zeitungsladen in Tempelhof ausgeraubt. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der 75-jährige Zeitungsladenbesitzer gegen 20.45 Uhr zunächst Lärm im Flurbereich seines Geschäfts in der Wenckebachstraße wahrgenommen. Als er dann in dem Korridor, der zum hinteren Eingang im Hausflur führt, nach der Lärmquelle sehen wollte, wurde er von einem Mann, der ihn mit einer Schusswaffe bedrohte, zu Boden gerissen. Während er am Boden liegend weiter mit der Waffe bedroht wurde, entnahm ihm der Räuber Bargeld aus der Hosentasche. Der Beraubte vernahm währenddessen weitere Geräusche aus dem Verkaufsraum, die auf eine weitere tatbeteiligte Person hindeuteten. Etwa eine viertel Stunde später soll das Duo den Laden dann in unbekannte Richtung verlassen haben. Die weiteren Ermittlungen am Ort ergaben, dass der von dem 75-Jährigen wahrgenommene Lärm vermutlich von dem gewaltsamen Eindringen in das Ladengeschäft durch die Zugangstür im Hausflur herrührte und dass offensichtlich diverse Zigarettenpackungen im Verkaufsraum fehlten. Der 75-Jährige wurde nicht verletzt. Mit den weiteren Ermittlungen wurde das Raubkommissariat der Polizeidirektion 4 betraut.

%d Bloggern gefällt das: