Zeugen nach Raubdelikt gesucht

#Potsdam, Bendastraße/ Rudolf-Breitscheid-Straße – 

Tatzeit: Sonntag, 30.08.2020, 19:05 Uhr- 19:10 Uhr –

Als 30.08.2020, einem Sonntag, eine Potsdamerin zu ihrem Auto lief, welches an der Ecke Bendastraße/ Rudolf-Breitscheid-Straße stand, wurde sie  am Fahrzeug von zwei bislang unbekannten Männern angesprochen. Einer der Männer forderte sie zunächst auf zu warten, als sie bereits dabei war in ihr Auto einzusteigen. Anschließend hielt sie einer der Beiden an der Schulter fest und forderte sie zur Herausgabe von Bargeld auf. Das verneinte die 20-Jährige, woraufhin ihr der Mann mit einem Gegenstand, vermutlich einer Sprühdose, in das Gesicht schlug und sie hierbei verletzte.  Dies hatte offensichtlich ein Zeuge, der aus Richtung Bendastraße kam, bemerkt. Er schrie die Unbekannten an, das sein zu lassen, woraufhin beide in Richtung S-Bahnhof wegliefen.

Sie wurden wie folgt beschrieben:

Haupttäter:

–          ca. 185 cm groß

–          ca. 23-26 Jahre alt

–          dunkelbraune, glatte Haare- oben lang, an den Seiten und hinten kürzer

–          dunkelbraune Augen

–          gebräunte Haut

–          dunkelbrauner Bart von den Ohren über Oberlippe und am Kinn

–          sehr dünn

–          markante Wangenknochen

–          sprach Deutsch mit Akzent

–          Er war bekleidet mit einer schwarzen Jogginghose und einem schwarzen NIKE-Kapuzenpullover mit dem Nike-Zeichen in weiß auf der linken Brust.

Mittäter:

–          ca. 170 cm groß

–          ca. 23-26 Jahre alt

–          gleiche Frisur wie der Haupttäter, nur hellbraune Haare und etwas länger

–          auffälliger drei- bis vier-Tage Bart in rot-orange

–          normale Statur

–          braune Augen

–          Er war bekleidet mit einer khakifarbenen, camouflage-gemusterten Jogginghose, einem schwarzen Pullover und einer schwarzen Jeansjacke

Das Opfer erstattete zu einem späteren Zeitpunkt über das Internet eine Anzeige. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen versuchter räuberischer Erpressung. Sie bittet den zu Hilfe geeilten Zeugen, sich bei der Inspektion Potsdam, unter 0331-55080, zu melden. Ebenso werden weitere Zeugen, die möglicherweise sachdienliche Hinweise geben können, gebeten, sich ebenfalls zu melden.

%d Bloggern gefällt das: