Werbeanzeigen

#Zoll am Frankfurter Flughafen deckt Schmuggel von 452 Kilogramm unversteuertem Wasserpfeifentabak im Reiseverkehr auf

Frankfurt am Main (ots)

Bei Kontrollen von Flügen aus Bahrain vom 12. bis 14. Februar stellten die Zöllner und Zöllnerinnen am Frankfurter Flughafen in den Gepäckstücken von sechs Personen insgesamt 452 Kilogramm unversteuerten Wasserpfeifentabak fest. „In den Koffern und Rucksäcken der sechs Männer aus Westeuropa befand sich fast ausschließlich nur roter und grüner Tabak und nahezu keine persönlichen Gegenstände“, so Isabell Gillmann, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main. Gegen alle sechs Reisenden wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Der Tabak wurde beschlagnahmt. Der so verhinderte Steuerschaden beträgt 18.051,97 Euro.

Zusatzinformation: Im Jahr 2018 gab es beim Hauptzollamt Frankfurt am Main es eine Häufung von Tabak-schmuggel im Reiseverkehr, meistens mit gewerblichem Hintergrund. Insgesamt wurden 50 Fälle aufgedeckt, mit insgesamt ca. 1,3 Millionen Zigaretten sowie 584 Kilogramm Tabak. Der hier verhinderte Gesamtsteuerschaden betrug 357.288 Euro.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: