Zoll beendet illegale Beschäftigung in Lebensmittelbetrieb

#Berlin (ots)

Auf Grund eines anonymen Hinweises führten Beschäftigte des Hauptzollamtes Berlin mit Unterstützung des Landesamtes für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit Berlin sowie der Landespolizei Berlin am 10. November 2020 in einem Betrieb der Lebensmittelindustrie eine Prüfung nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz durch.

Im Rahmen dieser Prüfung befragten die 18 Zöllnerinnen und Zöllner an zwei Standorten insgesamt 62 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu ihrem Beschäftigungsverhältnis. Dabei stellten sie vier ukrainische Staatsangehörige fest, die nicht über den für die Arbeitsaufnahme erforderlichen Aufenthaltstitel verfügten.

Gegen die vier zwischen 24- und 29-jährigen Arbeitnehmer wurden entsprechende Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts eingeleitet.

Gegen den Arbeitgeber richten sich nun Ermittlungen wegen des Verdachts verschiedener Straftaten im Zusammenhang mit der Beschäftigung der Arbeitnehmer, so zum Beispiel wegen des Verdachts der Beihilfe zum Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz.

%d Bloggern gefällt das: