Zoll deckt Rauschgiftschmuggel auf – 3 Kilogramm Haschisch und Marihuana in Fahrzeug und Wohnung sichergestellt

#Bremen (ots)

 

Am Freitagabend, 22. April 2022 hat das Hauptzollamt Bremen bei einer
gemeinsamen Kontrolle mit dem Polizeikommissariat Geestland auf dem 
Rastplatz Nesse-West an der A 27 nahe Bremerhaven bei einem 
33-Jährigen insgesamt rund 3 kg Marihuana und Haschisch 
sichergestellt.
Der Mann war als Beifahrer mit einer weiteren männlichen Person in 
einem PKW auf der Autobahn unterwegs, als sie in die Kontrolle 
gerieten. Die Frage der Beamten nach Drogen, Waffen und 
unversteuerten Zigaretten verneinten beide. Bei der anschließenden 
Durchsuchung des Innenraumes des Fahrzeuges wurde im Rucksack des 
Beifahrers über 2kg Marihuana entdeckt. Noch vor Ort wurde ein 
Strafverfahren eröffnet.
Nach Feststellung der Personalien wurde bekannt, dass der Mann schon 
früher mit Betäubungsmitteln auffällig geworden ist. Auf Beschluss 
des Amtsgerichts und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stade 
durchsuchten Kräfte des Hauptzollamts Bremen unter Mithilfe eines 
Rauschgiftspürhundes die Wohnung des 32-Jährigen nach weiteren 
Beweismitteln. Dort konnte rund ein weiteres Kilo Drogen, 
hauptsächlich Marihuana und Haschisch, sichergestellt werden. 
Weiterhin wurde ein niedriger vierstelliger Betrag an Barmitteln und 
Arzneimittel als Beweismittel sichergestellt.
"Regelmäßig führen wir an Autobahnen und anderen Verkehrswegen 
Kontrollen durch. Unser Augenmerk ist vor allem auf Drogen, Waffen 
und Tabakwaren gerichtet", erläutert Nicole Tödter, Leiterin des 
Hauptzollamts Bremen. "Dabei haben wir auch immer wieder Erfolge wie 
in diesem Fall. Auch bei Kleinstmengen leiten wir dann sofort ein 
Strafverfahren ein", so Tödter weiter.
Die Drogen haben einen geschätzten Straßenverkaufswert von etwa 
25.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen hat das zuständige 
Zollfahndungsamt Hannover übernommen. Aus ermittlungstaktischen 
Gründen wird der Sachverhalt erst jetzt bekannt gegeben.
%d Bloggern gefällt das: