Zollprüfung in Logistikbetrieb – Illegale Beschäftigte mit gefälschten Ausweisdokumenten entdeckt

#Heilbronn (ots)

Bei der Prüfung eines Logistikbetriebs in Heilbronn am 2. Juli stellten Einsatzkräfte des Zolls fünf illegal beschäftigte Arbeiter fest. Insgesamt wurden am frühen Morgen 20 Kommissionierer von 24 Einsatzkräften der Hauptzollämter Stuttgart und Heilbronn überprüft.

Bei der Identitätsprüfung der Arbeiter ergaben sich in fünf Fällen für die Zöllnerinnen und Zöllner Zweifel an der Echtheit der ihnen vorgelegten Ausweisdokumente. Am Ende der Prüfung erwiesen sich die Dokumente der zwischen 30 und 41-Jahre alten Männer tatsächlich als gefälscht. Sie kommen nicht wie in den gefälschten Papieren angegeben aus Bulgarien bzw. Rumänien, sondern tatsächlich aus der Ukraine. Ohne gültige Aufenthaltstitel ist den Männern eine Arbeitsaufnahme in Deutschland nicht gestattet. Bei den fünf illegal beschäftigten Arbeitern handelt es sich um Mitarbeiter eines Subunternehmers, der selbst für einen weiteren Subunternehmer des Logistikbetriebs tätig ist.

Gegen alle fünf Personen wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und des illegalen Aufenthalts eingeleitet. Die Personen werden dem Haftrichter vorgeführt.

Begleitet wurde die Maßnahme von acht Kräften des Polizeireviers Heilbronn.

%d Bloggern gefällt das: