Zu Fuß in den Frühling – Tourenangebote zum bundesweiten Tag des Wanderns und zum Uckermärker Wandertag

Am 14. Mai 2019 macht der Deutsche Wanderverband mit dem bundesweiten Tag des Wanderns auf eine der beliebtesten sportlichen Freizeitaktivitäten aufmerksam. Am 25. Mai 2019 findet zudem der
8. Uckermärker Wandertag statt. Wir stellen die Touren beider Tage vor.

Tourenangebot Tag des Wanderns, 14. Mai 2019:
An eher sportliche Wanderer wendet sich die 25 Kilometer lange Tour im Dahme-Seenland, die um 10 Uhr an der Bushaltestelle Ragow Dorf startet. Der passionierte Langstreckenwanderer Norman Siehl führt entlang der letzten 25-Kilometer-Etappe der im März stattgefundenen „100-Kilometer-Fontane-Wanderung“ von Ragow bis nach Königs Wusterhausen. Ziel ist die Fontane-Ausstellung im Dahmelandmuseum, wo um 17 Uhr der Wegewart und Buchautor Manfred Reschke einen Vortrag über Fontane im Dahmeland hält. Die Teilnahme an der Wanderung ist kostenlos. (Anmeldung unter Telefon: 0162. 1873 273 oder info@wanderverein-dahme-seenland.de).

Der Märkische Wanderbund Fläming-Havelland e.V. lädt am 14. Mai 2019 gleich zu zwei geführten Touren ein: Von Jüterbog aus geht es ab 14 Uhr zu einer rund 1,5 Stunden dauernden Gesundheitswanderung ins Teufelsmoor. Treffpunkt ist an der Schlossstraße 92, auf dem Edeka-Parkplatz oder 20 Minuten später im Birkenweg 1, in Treuenbrietzen-Bardenitz (Spargelhof), (Anmeldung bei Brita Hannemann, Telefon: 0160. 1025970 oder brita-flaewa@web.de)

Vom Bahnhof Michendorf aus startet um 18 Uhr eine etwa 6 Kilometer lange Rundwanderung über Feld- und Waldwege rund um Michendorf mit abwechslungsreichen Übungen (bis etwa 20 Uhr). (Anmeldung bei Ulrike Braun, Telefon: 0176. 512 436 80 oder ulrike@wanderblues.de)

Um den Wald und die geheime Sprache der Vögel geht es bei der Wanderung der Wildnisschule Hoher Fläming, die um 10 Uhr in Bad Belzig an der Wiesenburger Brücke, Wiesenburger Straße / Ecke Wallstraße beginnt. (Anmeldungen bei Paul Wernicke, Telefon: 0151. 11140858 oder info@wildnisschule-hoherflaeming.de)

Die Wanderung des Niederbarnimer Wanderclubs Bernau e.V. führt auf 5 oder 8 Kilometern durch das Landschaftsschutzgebiet Gamengrund, über Uferwege am Langen See, Mittelsee und Gamensee entlang. Treffpunkt ist um 9:10 Uhr am Bahnhof Bernau. Die Tour dauert bis etwa 15:30 / 16:30 Uhr.
(Anmeldung bei Herbert Käbel, Telefon: 03338. 708166 oder
kaebelbernau@t-online.de)

Der Naturpark Dahme-Heideseen bietet eine Wanderung durch das Naturschutzgebiet Löptener Fenne-Wustrickwiesen bei Klein-Köris an. Start ist um 16 Uhr am Rettungspunkt, oberhalb der Löptener Fenne-Wustrickwiesen, Raststelle zwischen Klein Köris und Löpten. (Anmeldung bis zum 10. Mai 2019 bei: Astrid Osenbrück,Telefon: 033768. 969-0 oder per Mail Astrid.Osenbrueck@lfu.brandenburg.de)

Die Sonnenuntergangswanderung des Vereins Wanderkonzepte beginnt um 19 Uhr am Bahnhof Potsdam-Golm. Der Rundwanderweg ist rund 8 Kilometer lang. Nach der Wanderung gibt es ein abendliches Picknick auf dem Reiherberg (jeder bringt etwas mit). (Anmeldung bei Sascha Zingler, Telefon: 0151. 24184310 oder info@wanderkonzepte.de)

Der Riesengebirgsverein e.V. Ortsgruppe Berlin bietet eine 8 Kilometer lange Wandertour von Strausberg durch das Annatal zur Mühle Lemke an, die unter dem Motto „Die Heimat hat sich schön gemacht – Das Berliner Vorland im Frühjahr“ steht. Treffpunkt ist der S-Bahnhof Strausberg (Anreise S5). Die Wanderung dauert von 10 bis 17 Uhr. Die Rucksackverpflegung wird empfohlen. Ein Imbiss in der Mühle Lemke ist möglich. Kostenbeitrag: 3 Euro
(Anmeldung bei Monika Mohr, Telefon: 030. 56 20 337, Anrufbeantworter ist geschaltet, bitte Name und Rückrufnummer angeben!)

Informationen zu allen Wanderungen am Tag des Wanderns gibt es auf www.wanderverband.de

Zum 8. Uckermärker Wandertag am 25. Mai 2019 nach Brüssow
Brüssow, die nordöstlichste Stadt der Uckermark, ist Gastgeberin des 8. Uckermärker Wandertages. Die Wanderer können am 25. Mai 2019 zwischen zwei Touren wählen: Die Familientour ist rund 5 Kilometer lang (Gehzeit etwa 1,5 bis 2 Stunden) und führt einmal um den Brüssower See. Der „Brüssower Utkiek“ – eine pyramidenartige, künstliche Erhebung – bietet einen 360-Grad-Ausblick über den See und die Umgebung. Zum Schluss gibt es noch einen Abstecher in den historischen Ortskerns mit seiner charakteristischer Feldsteinarchitektur. Vier bis fünf Stunden sollte man für die 16 Kilometer lange Aktivwanderung einplanen, die in das jungsteinzeitliche Gräberfeld zwischen Wollschow und Woddow führt. Unscheinbar in einem kleinen Waldstück gelegen, finden sich hier typische Steinkisten und Megalithgräbern, die 4.000 bis 6.000 Jahre alt sind. Ein kleines Stück entfernt liegt der slawische Burgwall mit Blick in die Randowniederung. Beide Wanderungen starten um 9:30 Uhr an der Freilichtbühne Brüssow und werden von Naturführern begleitet. Für Verpflegung ist am Ende der Wanderung gesorgt (gegen Bezahlung). Für die Anreise kann ab dem Bahnhof Prenzlau der Rufbus 425 genutzt werden. Weitere Infos zur Anreise auf www.tourismus-uckermark.de. (Anmeldung zu den Touren bei der tmu Tourismus Marketing Uckermark GmbH, Telefon: 03984. 835883 oder info@tourismus-uckermark.de)

Wer es lieber individuell mag: Auf www.reiseland-brandenburg.de/wandern gibt es eine umfassende Übersicht über Wandertouren in unserer Region.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: