Zu schwer

BAB 10/Oberkrämer – Etwas verschätzt hat sich der 55-jährige Fahrer eines Lkw am Vormittag des 29.12.2020 auf der BAB 10. Im Rahmen eines privaten Transportes sollten 20 Strohballen mit dem Lastkraftwagen, welcher ein zulässiges Gesamtgewicht von 7.490 kg aufwies, in die Prignitz transportiert werden. Zum Gewicht seiner Ladung äußerte sich der Fahrzeugführer vor Ort nicht. Eine grobe Berechnung des Ladungsgewichtes der Beamten der Sonderüberwachungsgruppe der PD Nord ergab bereits am Kontrollort eine Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichtes von mindestens 1.000 kg. Die Wägung des Lkws auf einer nahegelegenen Brückenwaage ergab ein tatsächliches Gewicht von 9.100 kg und somit eine Überladung von 21 %. Dem Fahrzeugführer wurde vor Ort die Weiterfahrt untersagt, eine Ordnungswidrigkeitenanzeige folgt.

%d Bloggern gefällt das: