Werbeanzeigen

Zugbegleiter im Regionalexpress angegriffen

#Angermünde (Uckermark) (ots)

Samstagmorgen griff ein Reisender einen Bahnmitarbeiter im Regionalexpress auf der Fahrt von Prenzlau nach Berlin mit einem Fußtritt an.

Gegen 7:30 Uhr kontrollierte der 46-jährige Zugbegleiter die Fahrscheine der Reisenden im RE 3343. Ein 23-jähriger deutscher Staatsangehöriger konnte hierbei keinen gültigen Fahrausweis vorzeigen und griff den Kundenbetreuer, nach einer verbalen Auseinandersetzung, unvermittelt an. Hierbei trat er den Bahnmitarbeiter gegen die Brust, sodass dieser mit dem Rücken gegen eine Haltestange prallte. Danach flüchtete der Angreifer am Bahnhof Seehausen aus dem Zug.

Alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei und Polizei Brandenburg fahndeten sofort nach dem Mann. Den Beamten gelang es den Angreifer am Bahnhof Angermünde vorläufig festzunehmen. Er hatte den nächsten Zug in Richtung Berlin genommen.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen gegen den 23-jährigen deutschen Staatsangehörigen ein. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen beließen die Beamten den Mann auf freiem Fuß.

Der 46-jährige Zugbegleiter brach seinen Dienst ab und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: