Werbeanzeigen

Zum Anschlag in Halle

Zu dem Anschlag in Halle erklären Anja Mayer, Landesvorsitzende DIE LINKE Brandenburg, und Andreas Büttner, Mitglied im Landesvorstand und des Landtages:
Mit Entsetzen und Fassungslosigkeit haben wir von dem feigen Anschlag am Yom Kippur in Halle erfahren.
Wir drücken den Angehörigen und der jüdischen Gemeinde unser tiefes Mitgefühl aus.
Anja Mayer: „Das entsetzliche Attentat am höchsten jüdischen Feiertag, dem Versöhnungsfest, zeigt, wie sich unsere Gesellschaft verändert. Aus Worten werden Taten und wieder sterben Menschen. Wir werden uns auch in Zukunft entschieden und mit allen Mitteln gegen Antisemitismus und Rassismus einsetzen.“
Andreas Büttner:“ Halle ist überall. Es ist jetzt erforderlich, dass auch in Brandenburg die Sicherheitsmaßnahmen für jüdische Einrichtungen überprüft und erhöht werden. Insbesondere am neuen Standort des Abraham-Geiger-Kollegs ist ein höherer Schutz erforderlich. Ich erwarte eine umfassende Neubewertung des Sicherheitskonzepts.“
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: