Zum Gedenken an die Opfer der Flutkatastrophe: ZDF überträgt Gedenkgottesdienst

Bischof Dr. Georg Bätzing, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, und Erzpriester Radu Constantin Miron, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen, feiern am Samstag, 28. August 2021, 10.00 Uhr, einen ökumenischen Gottesdienst zum Gedenken an die Opfer der Flutkatastrophe in Deutschland. Das ZDF überträgt den Gottesdienst aus dem Hohen Dom zu Aachen. Aachen, als zentraler Punkt in Europa, soll daran erinnern, dass auch die Nachbarländer Belgien, Luxemburg und die Niederlande von der Flutkatastrophe betroffen sind.

Neben Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier werden auch Vertreter der jüdischen und islamischen Religionen anwesend sein. Im Anschluss an den Gottesdienst hält der Bundespräsident eine Ansprache, die auch Bestandteil der Liveübertragung ist.

Die Flutkatastrophe hat Menschenleben gekostet und Existenzen zerstört. Die vielen Toten, die Trauernden und alle, die jetzt vor den Trümmern ihrer Existenz stehen, sollen nicht vergessen sein. In dem 60-minütigen Gottesdienst kommen auch Opfer der Flutkatastrophe zu Wort.

Der Gottesdienst zum Gedenken an die Opfer der Flutkatastrophe wird unter barrierefrei.zdf.de und in der Phoenix-TV-Übertragung in Deutscher Gebärdensprache (DGS) angeboten.

%d Bloggern gefällt das: