Zwei Lkw´s nach Kollision ausgebrannt

Bundesautobahn 2, AS Brandenburg an der Havel – AS Netzen in Richtung Berlin – 

Donnerstag, 23. April 2020, 13:40 Uhr – 

Am Donnerstagnachmittag kam es auf der Bundesautobahn 2, zwischen den Anschlussstellen Brandenburg an der Havel und Netzen zu einem Verkehrsunfall, in dessen Folge die gesamte Autobahn gesperrt werden musste. Ein mit Aluminiumprofilen beladener polnischer Sattelzug Volvo war zuvor, offenbar aufgrund einer Reifenpanne, auf dem Standstreifen der Bundesautobahn 2 in Fahrtrichtung Berlin liegengeblieben. Aus bislang nicht geklärter Ursache, kollidierte ein weiterer in Richtung Berlin fahrender polnischer Volvo-Sattelzug seitlich mit dem Pannen-Lkw. Dabei wurde der Tank des Pannen-Lkw abgerissen und auf die Fahrbahn geschleudert. In weiterer Folge haben beide beteiligten Sattelzüge Feuer gefangen, und brannten daraufhin komplett aus. Der zweite Sattelzug kam dabei erst etwa 200 Meter hinter der Unfallstelle zum Stillstand. Beide Fahrzeugführer konnten sich selbst aus ihren Fahrzeugen befreien und blieben unverletzt. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten die beiden Sattelzüge. Feuer, dass bereits auf eine angrenzende Böschung übergegriffen hatte, wurde von den Feuerwehreinsatzkräften schnell unter Kontrolle, so dass es nicht auf die angrenzende Grünfläche bzw. einem nicht weit entfernten Wald übergreifen konnte. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste die Bundesautobahn zunächst in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde an den Anschlussstellen Netzen und Brandenburg an der Havel von der Autobahn abgeleitet. Gegen 15:30 Uhr konnte dann die Richtungsfahrbahn West (Hannover) für den Verkehr wieder freigegeben werden. Derzeit dauern die letzten Löscharbeiten an den Fahrzeugen noch an, so dass die Richtungsfahrbahnen Ost (Berlin) aktuell weiter komplett gesperrt sind. Die Bergungsarbeiten werden wohl noch mehrere Stunden in Anspruch nehmen.  (Stand: 23. April 2020, 16:00 Uhr)

%d Bloggern gefällt das: