Zwei parallele Kellerbrände beschäftigt die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr – 2 Personen über Drehleiter gerettet

Mülheim an der Ruhr (ots)

Am Freitag, 11.05.2019 um 22.01 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr ein Brand in einem Keller eines Mehrfamilienhauses auf der Friedrich-Freye-Straße in Mülheim – Saarn gemeldet. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war das Gebäude bereits geräumt und eine Rauchentwicklung aus dem Keller sichtbar. Das Feuer konnte schnell durch einen Trupp unter Atemschutz mit einem Strahlrohr gelöscht werden. Die im Keller abgestellten Einrichtungsgegenstände brannten aus bisher ungeklärter Ursache. Der Einsatz war nach zirka einer Stunde beendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

FW-MH: Zwei parallele Kellerbrände beschäftigt die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr - 2 Personen über Drehleiter gerettetFW-MH: Zwei parallele Kellerbrände beschäftigt die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr - 2 Personen über Drehleiter gerettet

Parallel zum laufenden Einsatz kam es um 22.19 Uhr zu einem weiteren Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus auf der Mühlenstraße. Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang Rauch aus einem Kellerfenster. Mehrere Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten schon selbstständig ihre Wohnungen verlassen. Eine männliche und eine weibliche Person machten sich an zwei Fenstern im zweiten Obergeschoss bemerkbar. Eine weitere weibliche Person stand an einem Fenster im ersten Obergeschoss. Durch das verrauchte Treppenhaus war ihnen der Fluchtweg abgeschnitten. Die beiden Personen aus dem zweiten Obergeschoss wurden über eine Drehleiter, die Person aus den ersten Obergeschoss durch einen Atemschutztrupp mithilfe einer Brandfluchthaube über das Treppenhaus gerettet. Alle Personen wurden notärztlich untersucht, konnten jedoch glücklicher Weise unverletzt an der Einsatzstelle verbleiben. Im Keller brannte eine Waschmaschine, die schnell mit einem Strahlrohr gelöscht werden konnte. Anschließend wurden die Räumlichkeiten mit Hochleistungslüftern gelüftet. Alle Personen konnten anschließend wieder in ihre Wohnungen. Der Feuerwehreinsatz war nach zirka einer Stunde und 20 Minuten beendet. Zur Brandursachenermittlung wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: