Zwei Raubdelikte – Polizei sucht Zeugen

#Potsdam, Babelsberg Süd – 

Montag, 02.11.2020, 17:50 Uhr- 18:00 Uhr – 

 

Als am Montagabend, gegen 17:50 Uhr, ein Potsdamer in der Heinrich-von-Kleist-Straße unterwegs war, kamen ihm zwei unbekannte Männer aus Richtung Großbeerenstraße entgegen. Als sie sich auf gleicher Höhe befanden, stellte sich ihm einer der beiden in den Weg, zog einen Schlagstock und forderte den 30-Jährigen auf, stehen zu bleiben. Da der Mann Angst bekam, flüchtete er und informierte die Polizei. Die beiden Männer entfernten sich sodann unerkannt in Richtung Kopernikusstraße.

Nur wenige Minuten später wurde die Polizei über einen zweiten Sachverhalt informiert.

Gegen 18:00 Uhr hielt sich ein Potsdamer auf dem Peter-Weiss-Platz auf, als plötzlich zwei Männer auf ihn zukamen und sich vor ihn stellten. Einer der beiden hielt einen Gegenstand in der Hand, woraufhin der 27-jähirge wegrennen wollte. Da er jedoch von einem der Beiden festgehalten wurde, stürzte er, bevor er davonlaufen konnte. Die Männer verfolgten ihn noch bis zum Basketballplatz an der Schule, ließen dann jedoch ab und gingen zurück zum Peter Weiss-Platz, wo sie offensichtlich den Rucksack des Geschädigten, den er dort hinterließ, entwendeten. Die beiden Unbekannten entfernten sich dann in Richtung S-Bahnhof-Babelsberg.  Trotz eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen der Polizei, konnten die Täter nicht mehr angetroffen werden.

Die Männer wurden in beiden Fällen ähnlich beschrieben.

Sie sollen dunkel gekleidet, von kräftiger bis normaler Gestalt und etwa 185-190 cm groß gewesen sein.

Sie sollen etwa 20 bis 30 Jahre alt gewesen sein. Einer der beiden soll einen schwarzen Bart tragen. Einer der beiden sprach hochdeutsch mit ausländischem Akzent.

Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten schweren Raubes und schweren Raubes und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich bei der Polizeiinspektion Potsdam, unter 0331-55080, zu melden.

%d Bloggern gefällt das: