Zwei schwere Unfälle innerhalb von 30 Minuten

BAB12, AS Fürstenwalde West – 
Aufgrund einer Tagesbaustelle in Höhe Fürstenwalde kam es auf der BAB12 am
Mittwochnachmittag (16.06.) in Fahrtrichtung Frankfurt zum Stau. Aus bisher nicht
geklärter Ursache fuhr gegen 15.25 Uhr der Fahrer eines Sattelzuges auf das
Stauende in Höhe der Anschlussstelle Fürstenwalde West. Dabei wurde sein
Führerhaus stark beschädigt.und Kameraden der Feuerwehr befreiten ihn daraus.
Der 53- Jährige wurde schwer verletzt im Klinikum Bad Saarow aufgenommen.
Beide LKW mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Der
Sachschaden beträgt ca. 150.000 Euro.
Ungefähr eine halbe Stunde später ereignete sich am Stauende zum
vorgenannten Unfall ein weiterer Auffahrunfall. Ein 33- jähriger Fahrer eines
Sattelzuges bemerkte das Stauende zwischen den Anschlussstellen Storkow und
Fürstenwalde West zu spät und fuhr auf den vorausfahrenden LKW auf. Auch
dieser Fahrer musste durch die Feuerwehr aus dem Führerhaus befreit werden.
Mit einem Rettungshubschrauber wurde der schwer verletzte Fahrer in das
Klinikum Bad Saarow geflogen. Der Schaden beträgt ca. 20.0000 Euro.
Die BAB12 war für ungefähr anderthalb Stunden voll gesperrt.

%d Bloggern gefällt das: